Autor: Jonas Wappler

Richtig im Wald sein… 

ShinrinYoku ist mehr als ein Spaziergang an der frischen Luft  2018 sind so viele Deutsche verreist wie nie zuvor. Fast zwei Drittel der Bevölkerung waren in den Bergen, am Meer oder in den Städten dieser Welt unterwegs. Dies geht aus der 35. Deutschen Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, Hamburg, hervor. Allein der Kreuzfahrt-Markt ist hierzulande im letzten Jahr um zehn Prozent gewachsen. Outdoor-Aktivitäten sind den meisten Urlaubern bei Ferienreisen besonders wichtig: Natur-Attraktionen besuchen, Baden, Radfahren, Wandern, Wintersport … In all diesen Bereichen weisen die Zahlen deutlich nach oben. Wenn man sich die Entwicklungen ansieht, könnte man annehmen, wir Deutschen...

weiterlesen

Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein

Hörselberg-Hainich Pressemitteilung vom 09.11.2018 Junger Wildkater zieht ins BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda ein – seit knapp einer Woche erkundet „Emil“ sein neues Zuhause Über zwei Monate ist es her als Wildkater „Oskar“ überraschend verstarb. Der Obduktionsbericht ergab, das dass 8jährige Tier an Nierenversagen litt. Seit knapp einer Woche hat ein neuer Kater Einzug auf der Wildkatzenlichtung erhalten. Das Tier, welches am 24.04.2018 geboren wurde, stammt aus dem Wildpark Eekholt aus Großenaspe in Schleswig-Holstein. „Am Tag der Ankunft erkundete die Wildkatze erst mit Einbruch der Dunkelheit das neue Revier. Mittlerweile gewöhnt es sich täglich an die naturnahe Gehegeanlage. Bei Besucherströmen ist der...

weiterlesen

Viele Besucher im Nationalpark Hainich

Herbstliches Farbspektakel und schönes Wetter lassen Naturbegeisterte in den Hainich strömen Das wunderschöne Herbstwetter bescherte dem leuchtend bunten Nationalpark Hainich hohe Besucherzahlen. Allein an den vergangenen drei Wochenenden stiegen über 13.000 Menschen die Stufen zum Baumkronenpfad hinauf und bestaunten das fantastische Farbspektakel des herbstlichen Hainichwaldes von oben. Und auch auf den Wanderwegen war sehr viel los. Auf den Wanderparkplätzen rund um den Nationalpark war kaum ein freier Platz zu finden.  „Der Herbst ist völlig zu Recht ein Höhepunkt im Hainichjahr. Die Vielfalt der Baumarten sorgt für ein beeindruckendes Farbspiel. Das Laub eines jeden Baumes beginnt zu unterschiedlicher Zeit mit...

weiterlesen

Waldbaden geht auch im Herbst – Mitten in Deutschland die eigene Mitte finden

Es gibt keinen Zweifel, der Wald steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Interesses. Zu kaum einem anderen Thema sind so viele neue Bücher erschienen. Die jeweiligen Autoren rücken dabei ganz unterschiedliche Aspekte in den Vordergrund: Manche widmen sich den Bäumen oder den Tieren, andere den Beeren, Kräutern oder Pilzen, einige den Wurzeln, wieder andere der Erholung, der Luft und der Bewegung in der Natur, dem Spazierengehen oder dem Wandern. Wir Deutschen haben ein ganz besonderes Verhältnis zum Wald, eine ganze Kunst- und Literaturepoche zeugt eindrucksvoll davon. Heute, weit jenseits der Romantik, ist er wieder ein Sehnsuchtsort – allerdings...

weiterlesen

Festakt zum 20-jährigen Jubiläum des Nationalparks Hainich im Erfurter Kaisersaal

Festliches Ambiente, entspannte Stimmung und bezaubernde Umrahmung 01.06.2018 Ein rundum bezauberndes Fest feierte vorgestern der Nationalpark Hainich anlässlich seines 20. Geburtstages im Erfurter Kaisersaal. Von rund 20 Gästen aus Politik, Naturschutz, Wirtschaft und Tourismus ließ er sich besingen und hochleben. Grußworte hielten der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow, Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund und der Vorsitzende der „Welterberegion Wartburg Hainich“ Bernhard Bischof. Als Festredner war Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, angereist. Nationalparkleiter Manfred Großmann zeigte die beeindruckende Entwicklung von der Idee zu einem Nationalpark Anfang der 90er Jahre und seiner Gründung am 31.12.1997, über die Ernennungen als UNESCO-Weltnaturerbe im Jahr 2011 bis hin zum 20. Jubiläumsjahr 2018, einer Entwicklung, die ohne die zahlreichen Wegbegleiter so nicht möglich gewesen wäre. „In den wundervollen Räumlichkeiten und im Garten des Kaisersaales haben wir unseren Nationalpark würdig gefeiert, bewusst im Herzen der Landeshauptstadt. Das Jubiläum nehme ich gern als Anlass zum Danke sagen an meine Mitarbeiter und die vielen Mitstreiter, die sich seit Jahren für den Nationalpark und den Naturschutz in Thüringen stark machen.“ Begrüßt und eingestimmt wurden die Gäste von der Waldfee Susanne Merten und den zwitschernden Baumvögeln der Künstlergruppe Pantao. Moderatorin des Abends war die Bad Langensalzaerin Mary Fischer, die in ihrer Paraderolle als Herzogin Friederike, auf unnachahmlich spritzige Art durch den Festakt führte. Nach dem offiziellen Teil feierten die Gäste im herrlich illuminierten Garten des Kaisersaals bei Speis und Trank weiter. Die musikalische Umrahmung des Festaktes übernahm das Celloquartett der Musikschule Erfurt unter Leitung von Barbara Kermer. Nach dem Motto „Nach...

weiterlesen